Fr Hl. Johannes Chrysostomus, Bischof von Konstantinopel, Kirchenlehrer

G W M vom hl. Johannes (Com Bi oder Kl)
L: 1 Tim 1,1–2.12–14
Ev: Lk 6,39–42
oder aus den AuswL, zB:
L: Eph 4,1–7.11–13
Ev: Mk 4,1–10.13–20 (oder 4,1–9)

8:00

Heilige Messe als Dank und Bitte

Der hl. Johannes wurde zwischen 344 und 354 in Antiochia geboren. Nach seiner hellenistischen Ausbildung besuchte er die Exegetenschule von Antiochia. Als Diakon und Prediger erreichte er eine einzigartige seelsorgliche Tiefenwirkung, die ihm bei der Nachwelt den Ehrennamen Goldmund einbrachte. Gegen ihn als Bischof von Konstantinopel wurde intrigiert, und er musste zweimal in die Verbannung. Er starb am 14. September 407 in Komana.

 

1984: Gaechter, P. Augustin SVD, St. Gabriel 1994: Körner, Prof. Franz, Missionar, Kpl. i. R.